Was ist das Metaverse? Die Möglichkeiten für Unternehmen und Marken

Das Metaverse ist derzeit einer der angesagtesten Techniktrends des Jahres 2022. Laut einer neuen Statistik von Sensor Tower enthalten 552 mobile Anwendungen den Begriff “Metaverse” in ihren Titeln oder Beschreibungen, um das Interesse der Verbraucher an der nächsten Evolution des Webs, dem Web 3.0, zu wecken.

Nicht nur Tech-Konzerne, sondern auch Start-ups und kleine Unternehmen wollen Teil dieser Bewegung sein.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Unternehmen das Metaverse nutzen können, welche Unternehmen im Metaverse arbeiten und welche potenziellen Risiken und Herausforderungen bestehen.

Was ist das Metaverse?

Das Metaverse ist eine Verschmelzung von Virtual-Reality– und Augmented-Reality-Erfahrungen, bei denen sich Nutzer in Form digitaler Avatare nicht nur in einem gemeinsamen virtuellen Raum treffen und unterhalten, sondern auch arbeiten, spielen und einkaufen können.

Ist das Metaverse dasselbe wie das Web 3.0?

Obwohl das Metaverse mit dem Web 3.0 verglichen wird, gibt es deutliche Unterschiede zwischen den beiden. Bei Metaverse geht es zum einen um die Idee, wie die Nutzer das Internet der Zukunft erleben werden. Anstatt sich mit einem Kollegen über Videokonferenz-Tools zu unterhalten, kann man sich mit ihm in einem gemeinsamen virtuellen Raum austauschen.

Andererseits konzentriert sich das Web 3.0 auf die Schaffung eines dezentralisierten Webs auf der Grundlage der Blockchain-Technologie. Wir sehen bereits Elemente des Web 3.0 wie NFTs, die es Künstlern ermöglichen, ihre digitale Sammlung zu besitzen und zu vermarkten, und dezentralisierte Webbrowser, die es anfällig für Hacker- und Phishing-Angriffe machen.

Der Ursprung des Metaverse

Der Begriff “Metaverse” wurde ursprünglich von Neal Stephenson in seinem Science-Fiction-Roman “Snow Crash” aus dem Jahr 1992 geprägt, in dem er sich das Metaverse als einen digitalen Raum vorstellt, in dem sich Menschen frei bewegen und engagieren können.
Der 1999 gedrehte Film The Matrix basiert teilweise auf der Idee des Metaverse, in dem Menschen von mächtigen Maschinen kontrolliert werden.

Im Jahr 2003 ermöglichte die Erfindung der Online-Videospielplattform Second Life den Menschen, ihre eigenen Avatare zu erstellen und ein zweites Leben in der virtuellen Welt zu führen. Im Jahr 2021 erleben wir eine verbesserte Version des Metaverse, das von Unternehmen wie Facebook, Microsoft, Roblox und Decentraland betrieben wird.

Beste Metaverse-Plattformen zum Beitritt

Es gibt eine Handvoll Plattformen wie Decentraland, Sandbox und Horizon, auf denen sich Menschen zusammenschließen und miteinander interagieren können. Die meisten dieser Plattformen erfordern Krypto-Wallets wie Metamask. Sie können jedoch entweder als Gast eintreten oder sich über Ihre Anmeldedaten für soziale Medien anmelden.

Wie man das Metaverse betritt

Obwohl viele VR/AR als das Medium ansehen, um das Metaverse zu erleben, ist das Metaverse angesichts des hohen Grades an Immersion, den diese Technologien bieten, geräteunabhängig, d. h. die Menschen können die digitalen Welten mit Smartphones, Laptops oder Desktops erkunden.

Einen Avatar erstellen
Anders als in den sozialen Medien, wo die NutzerInnen ihre eigenen digitalen Handles haben, werden die NutzerInnen im Metaverse durch digitale Avatare repräsentiert, die anpassbar und beweglich sind.

Auf Entdeckungsreise gehen
Die Menschen können im Metaverse nicht nur umherwandern und ihre Freunde treffen, sondern auch digitale Güter kaufen, genau wie NFTs, mit Kryptowährungen, die durch die Blockchain-Technologie geschützt sind.

MetaVerse für Unternehmen - warum sollten Sie sich dafür interessieren?

Eine Analyse von Bloomberg Intelligence zeigt, dass die Umsatzchancen im Metaverse bis 2024 auf 783 Milliarden US-Dollar steigen könnten, gegenüber 478 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020. Obwohl erwartet wird, dass das Spielesegment einen größeren Teil des Metaverse einnehmen wird, haben Unternehmen diese Gelegenheit ergriffen.

Neben dem wachsenden Markt nimmt auch die Akzeptanz immersiver Technologien und digitaler Güter bei den Verbrauchern von Jahr zu Jahr zu. Nach Angaben des Anlageberatungsunternehmens The MotleyFool.com haben die Menschen 41 Milliarden US-Dollar für nicht-fungible Token ausgegeben und sind ebenso begeistert vom Kauf virtueller Immobilien im Metaverse.

Laut einer von Lenovo in Auftrag gegebenen weltweiten Umfrage sind 41 % der berufstätigen Erwachsenen bereit, im Metaverse zu arbeiten, da sie glauben, dass dies ihre Arbeitsproduktivität verbessern wird.

Wie können Unternehmen das MetaVerse nutzen?

Onboarding und Schulung im Metaverse

Derzeitige Schulungslösungen durch Klassenzimmer oder digitales Lernen sind flach und fördern das Auswendiglernen. Mit dem Einsatz von Virtual-Reality-Trainingsprogrammen im Metaverse können Arbeitgeber die Grenzen traditioneller Schulungen überschreiten und Mitarbeitern die Möglichkeit geben, lebensechte Szenarien auf sichere, kontrollierte und ungefährliche Weise zu erleben.

Das Metaverse ermöglicht es Unternehmen, eine digitale Nachbildung ihrer Büroumgebung zu erstellen und neue Mitarbeiter auf eine viel realistischere Art und Weise mit den bestehenden Mitarbeitern bekannt zu machen. Darüber hinaus können Unternehmen mithilfe der digitalen Umgebung ihre Kunden besser bedienen und sie mit ihren Produkten und Dienstleistungen vertraut machen.

Veranstaltungen im Metaverse

Die Moglichkeiten zur Durchführung von Veranstaltungen, Seminaren und Konferenzen im Metaverse haben sich durch die Schaffung virtueller 3D-Räume und verschiedener Online-Plattformen für die Zugänglichkeit immens verbessert.

Als Unternehmer hat die Organisation von Veranstaltungen im Metaverse seine eigenen Vorteile. Sie reduziert die Logistik- und Transportkosten erheblich. Mit maßgeschneiderten oder vorgefertigten Bühnen können Unternehmen zudem ihre Produkteinführungen beschleunigen.

Außerdem erhalten Sie wertvolle Einblicke in das Kundenverhalten und den Erfolg von Veranstaltungen.

Da das Metaversum noch in den Kinderschuhen steckt, kann ein Event auch zu einem großen Flop werden, wie es bei einem VR-Event der “Foo Fighters” der Fall war. Viele Menschen hatten technische Probleme und konnten nicht an der Veranstaltung teilnehmen.

Vertrieb im Metaverse

Seit dem Beginn der Pandemie haben viele Einzelhändler Schwierigkeiten, mit der Nachfrage und dem Verhalten der Verbraucher Schritt zu halten. Um das Kundenerlebnis zu verbessern und die Geschäftskontinuität zu gewährleisten, könnte das Metaverse eine Gelegenheit für Einzelhändler sein, in Echtzeit 3D-gerenderte Geschäfte zu erstellen, die die Erweiterung von Produktkatalogen ermöglichen und ein sozialeres und intensiveres Einkaufserlebnis bieten.

Produkttests im Metaverse

Unternehmen können das Metaverse nutzen, um ihre Produkte zu testen, bevor sie sie auf den Markt bringen. Durch die Bereitstellung eines virtuellen Prototyps in einem gemeinsamen Raum können die Verbraucher das Produkt erleben und ihr Feedback geben, was wiederum den Unternehmen helfen kann, die Produktionszyklen zu verkürzen.

Was machen Unternehmen mit dem MetaVerse?

Accenture: Letztes Jahr, im Jahr 2021, erwarb Accenture, ein IT-Beratungsunternehmen, mehr als 60.000 Oculus-Quest-Headsets, um Onboarding-Programme für neue Mitarbeiter zu entwickeln und sie mit den Richtlinien, der Kultur und den Verantwortlichkeiten des Unternehmens vertraut zu machen.

Gucci: Gucci, eines der führenden Unternehmen der Modeindustrie, führte sein Gucci Garden Erlebnis im Roblox Metaverse ein. Eine exklusive digitale Gucci-Tasche wurde für 350.000 Robux verkauft, was ungefähr 4.115 Dollar entspricht.

Dyson: Im November letzten Jahres stellte Dyson eine fortschrittliche Virtual-Reality-Erfahrung für Verbraucher vor, Demo VR, die es den Kunden ermöglicht, Dyson-Produkte in einer immersiven Online-Umgebung auszuprobieren, zu testen und zu verstehen.

Nike: Der Schuh- und Bekleidungsriese bahnt sich allmählich seinen Weg in das Metaverse. Letztes Jahr hat Nike RTFKT übernommen, ein digitales Designstudio, das Turnschuhe entwickelt, die im Metaverse getragen werden können. Mit der Übernahme will Nike seinen digitalen Fußabdruck beschleunigen und sich auf die Einführung von Cryptokicks, den virtuellen Turnschuhen von Nike, vorbereiten.

PricewaterhouseCoopers: Im Dezember erwarb die Hongkonger Einheit der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft PWC ein Stück Land in der Sandbox. Damit will die Firma ihr Fachwissen nutzen, um die Kunden, die Teil des Metaverse werden wollen, zu schulen und sie mit den Anwendungen vertraut zu machen.

Herausforderungen und Risiken des MetaVerse

Interoperabilität – Viele Befürworter betrachten das Metaverse als eine einzige Einheit. Betrachtet man jedoch die bestehenden Metaversen, so bleibt abzuwarten, wie die Unternehmen einen Standard für die Interoperabilität einführen, um die Erfahrungen attraktiver zu machen, in denen sich die Menschen innerhalb der Metaversen bewegen können.

Datenschutz und Sicherheit – Laut einer Studie können 20 % der Virtual-Reality-Erlebnisse 2 Millionen einzigartige Datensätze erzeugen. Unternehmen, die mit Verbrauchern im Metaversum interagieren, müssen den Verbrauchern gegenüber transparent sein, welche Daten gesammelt und wo oder wie sie verwendet werden.

Übermäßiger Hype – Das Metaverse scheint eher ein Marketingbegriff zu sein als ein vollwertiges Konzept. Der derzeitigen Form des Metaverse fehlt es an Infrastruktur. Derzeit werden Spieleplattformen wie Roblox und Fortnite in das Metaverse umbenannt, was abgesehen von Nischen-Gaming-Communities keine allgemeine Begeisterung hervorruft.

Die Zukunft des Metaverse

Das Metaverse steckt noch in den Kinderschuhen und entwickelt sich aufgrund des technologischen Fortschritts rasch weiter. Unabhängig davon, ob Sie ein E-Commerce-Unternehmen oder ein Bauunternehmen sind, können Sie mit dem Experimentieren beginnen, indem Sie eines der im Artikel erwähnten Metaverse besuchen oder eine benutzerdefinierte Simulation erstellen, um neue Produkte zu testen oder Mitarbeiter zu schulen. 

Ob der Hype anhält und ob es wirklich die Zukunft ist, bleibt abzuwarten. Sicher ist, dass man als Unternehmen die Entwicklungen genau im Auge behalten muss, um nicht zu spät zu kommen.

Inhaltsverzeichnis

Stellen Sie Ihre Frage an unsere Spezialisten

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.